Initiative: Kamp-Lintfort summt

Unterstützung beim Aufbau einer "Schulimkerei" bzw. eines Imkerprojektes


Über uns » Arbeitsgruppen » Initiative: Kamp-Lintfort summt

„Kamp-Lintfort summt“ wurde bereits im Jahre 2018 geboren, als Prof. Dr. Landscheidt den Vertrag für Kamp-Lintfort zum Anschluss an die Initiative "Deutschland summt", der Stiftung für Mensch und Umwelt, unterzeichnete.

2020 kam die UNESCO Schule Kamp-Lintfort auf Herrn Bergmann zu und bat um Unterstützung beim Aufbau einer "Schulimkerei" bzw. eines Imkerprojektes. Die Planungen für das Projekt Schulimkerei sind mittlerweile weitest-gehend abgeschlossen, und der erste Onlineunterricht für die Lehrkräfte hat am 22.02.2021 stattgefunden. Weitere werden zunächst jeden Montag folgen, bis die Pandemie ein persönliches Treffen zulässt.

Geplant ist es an der UNESCO ein eigenes, von Herrn Bergmann zur Verfügung gestelltes, Bienenvolk aufzustellen. In diesem Jahr wird dieses Volk von ihm und einigen Lehrkräften der UNESCO Schule betreut. Analog hierzu werden die Lehrerinnen und Lehrer von Herrn Bergmann zu Imkern ausgebildet, die dann 2022 selbstständig mit Ihren Schülerinnen und Schülern die Völker betreuen können.

Allerdings ist nicht nur die Imkerei ein Thema für „Kamp-Lintfort summt“. Vielmehr will „Kamp-Lintfort summt“ als Ansprechpartner für Schulen, Kindergärten, Haus- und Garteneigentümer aber auch das Städtische Grünflächenamt den Kreis usw. als Ansprechpartner für die insektenfreundliche Bepflanzung von Grünanlagen zur Verfügung stehen.

Wer Interesse an der Imkerei hat, kann sich sehr gerne an Herrn Bergmann wenden.

Zu erreichen ist „Kamp-Lintfort summt“ über Herrn Marc Bergmann (Tel: 02842 949 4472 oder per E-Mail: kamp-lintfort-summt@mail.de

„Kamp-Lintfort summt“ hat auch eine eigene Homepage https://kamp-lintfort.deutschland-summt.de/.